Erfolg von SEO Texte mit Web Analytics analysieren

SEO Content sind Textwüsten. Dieses Vorurteil besitzen viele Online Marketers, die mit SEO in Berührung gekommen sind. Häufig ist diese Einschätzung dadurch geprägt, dass lange nichtssagende mit Suchworten vollgestopfte Inhalte erzeugt und auf sogenannten SEO Landingpages bereitgestellt werden. Die Krönung bilden Texte, die einfach nur eine Umformulierung eines Wikipedia Eintrags sind und den eigentlichen Sinn der Webseite als Vertriebskanal völlig außer Acht lassen.

SEO Content mit Google Analytics messenSo verwundert es also nicht dass die Zahlen aus Web Analytics für diese Seiten meist hohe Absprungraten und eine geringe Verweildauer oder Besuchertiefe aufweisen. Vermisst wird zum Beispiel die Nutzeransprache oder ein Call to Action im und vor allem am Ende des Textes – aber vor fehlt häufig das Eingehen auf die eigentliche Suchintension, mit der ein Nutzer über die Suchwörter die Seite betritt.

Andere Webseitbetreiber haben es bereits ohne komplexe Web Analyse und Usability-Tests herausgefunden, wie Inhalte auf bestimmte Zielgruppen oder demografische Faktoren ausgerichtet werden können. Häufig lassen sich solche Strukturen auch bereits aus einer erweiterten Keywordanalyse ableiten, die dann später den eigentlichen Inhalt der Seite, die Nutzeransprache, die Aufdringlichkeit des Call to Action  und die Informationsarchitektur bestimmt. Nur so entsteht ein guter Inhalt, der es am Ende vielleicht auch Wert ist, verlinkt oder empfohlen zu werden ist.

Weiterlesen «Erfolg von SEO Texte mit Web Analytics analysieren»

Einrichten einer benutzerdefinierten Fehlerseite in der .htaccess Datei

Kann ein Webserver eine Anfrage nicht verarbeiten so wird dem Nutzer in aller Regel eine Standard Fehlerseite des Webservers angezeigt. Wohl jeder kennt die Antwort, die er zu Gesicht im Browser bekommt: „404 Seite nicht gefunden“. Diese Worte geben zwar klar wieder, was gerade passiert ist, aber hilft dem nun frustrierten Nutzer nicht gerade weiter, auch bieten sie Ihm keine entsprechende Alternative. Andere Webmaster machen sich die Arbeit einfacher und leiten alle falschen Anfragen einfach auf die Startseite weiter. Nutzer, die nun über einen veralteten Link auf die Seite gelangen, bekommen nun nicht einmal mit, dass der Inhalt, den Sie angefragt haben nicht mehr existiert.

Server Errors 404, 403, 402, 410, 500Sie beginnen stattdessen diesen nun zu suchen. Beide üblichen Lösungsansätze zeugen von einer schlechten User Experience und sind auch aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung SEO nicht zu empfehlen. Besser wäre es in diesem Fall, eine benutzerdefinierte Fehlerseite einzurichten. Auf dieser wird der Nutzer freundlich empfangen und es können Alternativen aufgezeigt werden. Aber wie kann man so eine nutzerfreundliche Fehlerseite in der .htaccess des Apache definieren.

Weiterlesen «Einrichten einer benutzerdefinierten Fehlerseite in der .htaccess Datei»