Wie lassen sich 404 Fehler in Google Analytics messen?

Nichts ist frustrierender, als auf einer Webseite zu landen, die nicht den eigentlich erwarteten Inhalt präsentiert, sondern stattdessen eine Fehlerseite, wie beispielsweise die allseits bekannte 404- Seite, anzeigt. Neben der richtigen Gestaltung einer solchen Fehlerseite, ist es für die Betreiber der Webseite von besonderem Interesse, dass sie über das Auftreten eines Fehlers möglichst zeitnah informiert werden.

Google Analytics 404 Error tracking ReportsNeben Tools wie Xenu oder gSiteCrawler, mit denen diese Fehler zumindest auf der Webseite selbst gefunden und behoben werden können, gibt es die Server-Log-Files und Google Webmasters Tools Crawling Errors, die vor allem bei externen Verweisen es überhaupt möglich machen, diese Information sichtbar zu machen. Eine komfortable Lösung besteht im Tracking der 404-Fehler und anderer HTTP Serverfehler wie 410 oder 500 in Web Analytics oder speziell Google Analytics.

Baut man einen gewöhnlichen Google Analytics Code in die Fehlerseite ein, so kann man lediglich den Aufruf diese Fehlerseite messen. Weitere Informationen wie über welche Seite diese aufgerufen wurde und von welcher Seite auf die fehlende Seite verwiesen fehlen.

Um auch diese Daten sichtbar zu machen, kann der Google Analytics Code abgewandelt werden. Hier Varianten, wie Fehlerseiten mit Hilfe von Google Analytics getrackt werden können:

Tracken von 404 Seiten in Google Analytics

Bei Google Analytics kann man die 404 Fehlerseiten auf verschiedene Weisen messen. Die erste Variante trackt die Fehlerseiten mit Events. Diese Version ist zu empfehlen, da nach den Standards zur Messung von Webseiten nach der WAA Web Analytics Association PageViews von Fehlerseiten nicht als PageViews in die Statistiken mit einfließen sollen.

Variante 1: Messen von 404 Seite mit Events bzw. dem Ereignis-Tracking

Einbau des Google Analytics asynchronen Tracking-Code-Snippets

Bauen Sie folgenden Code in die 404 Fehlerseiten ein.

<script type='text/javascript'>
var _gaq = _gaq || [];  _gaq.push(['_setAccount', 'UA-XXXXX-N']);
_gaq.push(['_trackEvent', 'Error', '404', 'Seite: ' + document.location.pathname + document.location.search + ' Verweis: ' + document.referrer ]);
(function() {   
var ga = document.createElement('script');
ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;   
ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';    var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();
</script>

Der entsprechende neue Google Analytics Universal Code (analytics.js) zum Messen der Fehlerseite  sieht so aus:

<script>
(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)})(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
ga('create', 'UA-XXXXXX-N', 'auto');
ga('set', 'anonymizeIp', true);
ga('send','event','Error','404','Seite: ' + document.location.pathname + document.location.search + ' Verweis: ' + document.referrer );
</script>

 

Anleitung

  • UA Nummer setzen
  • Zeile „_gaq.push([‚_trackPageview‘]);“  aus dem Standard-Tracking-Code löschen. Dies ist wichtig, da ansonsten auch PageViews der Seite in Google Analytics gemessen werden. im neuen Google Analytics Universal Code muss die Angabe
    ga('send', 'pageview');

    gelöscht werden.

  • Je nach Fehlerseite (404,410,500,..) kann die „Ereignisaktion“ mit 404, 410 oder 500 gefüllt werden. Unter Fehlerseiten einrichten wird erklärt, wie in der .htaccess auf dem Apache einfach entsprechende Fehlerseiten konfiguriert werden können.
  • In Javascript ist document.location.pathname + document.location.search der Wert für die aufgerufene Seite mit URL Parametern.
  • document.referrer ist in Javascript die URL der Seite, die auf die fehlende Seite verweist. Ist diese Wert leer, wurde der Referrer unterdrückt oder die Seite direkt aufgerufen.

Reporting

Die Daten, die bei der Messung der 404 Seiten nun anfallen, werden automatisch unter Ereignissen im Google Analytics Profil sichtbar. Daneben lässt sich auf einfache Art und Weise auch ein benutzerdefinierter Bericht einrichten. Folgende Werte sind in diesem Fall einzutragen:

Name: Errors
Typ: Flache Tabelle
Dimension: Ereignisaktion; Ereignis-Label
Werte: Ereignisse Gesamt
Filtertyp: einschließen
Filterfeld: Ereigniskategorie
Filterbedingung: Genau passend
Filterwert: 'Error'

Google Analytics 404 Fehler Report einrichten

Fig. 1 Benutzerdefinierte Report für 404 Fehler in Google Analytics einrichten

Google Analytics Bericht für 404 Fehler

Fig. 2 benutzerdefinierter 404 Error Report

Benachrichtigung

Fehlerseiten sind immer frustrierend und zeugen von einer schlechten Nutzererfahrung. Damit man schnellst möglich über Fehler informiert ist, kann man entsprechende Benachrichtigungen in Google Analytics einrichten.

Richten Sie nun den Alert ein:

Zeitraum: Tag
Filter: Ereigniskategorie
Filterbedingung: genau übereinstimmend
Filterwert: 'Error'
Metrik: Ereignisse gesamt
Wertbedingung: ist größer als
Wert: 0

Für die Anzahl der Gesamtergebnisse kann man natürlich den Schwellwert individuell anpassen.

GA benutzerdefinierte Benachrichtigungen einrichten

Fig.3 benutzerdefinierte Benachrichtigung für Serverfehler einrichten

GA benutzerdefinierte Benachrichtigungen - Übersicht

Fig. 4 Übersicht über benutzerdefinierte Benachrichtigungen

Leider werden keine eigentlichen Daten übermittelt. Um Reports automatisch zu versenden, muss man diese unter der alten Google Analytics Oberfläche einrichten. Die neue Analytics Version bietet das Feature E-Mail Reports bisher noch nicht, dies soll aber bald folgen.

Zugriff für Fremde mit eigenem Profil

Damit auch fremde Agenturen oder Webmaster auf die Daten in Google Analytics Zugriff bekommen, kann man ein eigenes Profil mit entsprechenden Filtern einrichten. Für dieses Profil kann man nun einen Zugriff für bestimmte Personen, Partnern, Webmastern oder Agenturen einrichten, damit diese die relevanten Fehlerdaten der Webseite einsehen können. Andere sensible Informationen über die Webseite sind hingegen nicht von diesen Kreisen einsehbar.

Erstellen des neuen Profils:

GA separates Profil für Errors anlegen

Fig. 5 neues Profil in Google Analytics erstellen

Einrichten des Filters für das Profil:

GA Error Filter für Profil einrichten

Fig. 6 Profil-Filter einrichten

Freigabe der Daten

Google Analytics Zugriff auf Serverfehler Profil einrichten

Fig. 7 Profil für Nutzer freigeben

Variante 2: Messen über trackPageViews

(einfach, aber gegen die Richtlinien des WAA und deshalb nicht zu empfehlen!)

Wichtiger Hinweis:

Nach den Standards zur Messung der Web Analytics Association sollten jedoch PageViews von Fehlerseiten nicht in der generellen Webstatistik mit einfließen. Aus diesem Grund ist diese einfach zweite Variante nicht zu empfehlen. Besser ist  die 1. Variante.

Mit folgender einfachen und üblichen Variante lassen sich ebenfalls Fehlerseiten mit Google Analytics tracken. Nachteil dieser ist jedoch, dass Besuche und PageView der 404 Seite auch in die generelle Statistik der Besuche und PageViews von Google Analytics mit einfließen.

Google Analytics – asynchroner Tracking-Code – Messen mit PageView

Implementieren Sie folgenden Code in Ihre 404 Fehlerseite.

<script type="text/javascript">var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push(['_setAccount', 'UA-XXXXX-X']);
_gaq.push(['_trackPageview', '/404.html?seite=' + document.location.pathname + document.location.search + '&verweis=' + document.referrer]);

(function() {
var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true;
ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js';
var s = document.getElementsByTagName('script')[0];
s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();</script>

Google Analytics – alter Code

<script type="text/javascript">
var gaJsHost = (("https:" == document.location.protocol) ? "https://ssl." : "http://www.");
document.write(unescape("%3Cscript src='" + gaJsHost + "google-analytics.com/ga.js' type='text/javascript'%3E%3C/script%3E"));
</script>
<script>
try{
var pageTracker = _gat._getTracker("UA-xxxxx-x");
pageTracker._trackPageview("/404.html?seite=" + document.location.pathname + document.location.search + "&verweis=" + document.referrer);
} catch(err) {}
</script>

 

Was nun?

404, 410, 403, 500 - HTTP Fehler mit Google Analytics messen.
404, 410, 403, 500 - HTTP Fehler mit Google Analytics messen.
Handelt es sich bei den 404 Fehlern um interne Verweise, also Verweise von einer eigenen Seite, so können diese leicht selbst über das CMS oder durch Eingreifen in den HTML-Code behoben werden. Handelt es sich um externe Verweise oder Backlinks, so ist eine Korrektur oder Bearbeitung dieser meist nicht möglich. In der Suchmaschinenoptimierung werden diese fehlerhaften Aufrufe meist, und dann nur mit einer 301 Weiterleitung, auf analogen neuen Inhalt oder einem übergeordneten Inhalt weitergeleitet. So können diese potenziellen Backlinks weiter genutzt werden.

Fazit

Neben dem eigentlichen Messen sollte die Fehlerseite auch benutzerfreundlich sein. Wie eine benutzerfreundliche Fehlerseite aussehen kann, finden Sie in einen der späteren Artikel. Gute 404 oder Fehlerseiten frustrieren den Nutzer nicht, sondern informieren ihn oder begegnen ihn sogar mit Humor. Ein Messen der 404 Fehler mit Google Analytics ist hierbei ein wichtiger Anfang für eine bessere User Experience.

 

Tipp: sollten Sie eine Seite für immer löschen, so sollten Sie idealerweise keinen 404 HTTP Status Code (404 = not found / nicht gefunden), sondern einen 410 HTTP Statuscode (gone / dauerhaft entfernt) verwenden [http://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Statuscode].

Weitere informative Artikel:

 

 

Share this nice post:

Related posts: